Renault erneuert sein Modelprogramm

Ralf Kund

07 Dez. 2021

Ab Frühjahr 2022 ersetzt das Kompakt-SUV Austral den Kadjar

Renault will sein Modellprogramm vor allem bei den kompakten SUV und im C-Segment verstärken. Mit dem Mégane E-TECH Electric stellten die Franzosen auf der IAA ihren Angreifer im C-Segment vor. Die Ablösung des Renault Kadjar steht im Frühjahr 2022 an.


Noch wenig ist über den Nachfolger des Kadjar bekannt. Er soll fünf Passagieren Platz bieten, 4,51 Meter lang sein und über moderne, vernetzte Technologien verfügen. Es soll ihn mit Vorder- und Allradantrieb geben, verschiedene Motorenoptionen sind denkbar: Ein Vierzylinder mit 1,3-Litern Hubraum und rund 150 PS, der auch mit einem stufenlosen CVT-Getriebe kombiniert werden kann. Und ein Hybrid, der das Aggregat aus dem für Frühjahr erwarteten Nissan Qashqai e-power nutzt, der nach dem Range Extender Prinzip arbeitet und 190 PS mobilisiert.   


Mit dem Namen Austral, den sich Renault bereits 2005 schützen ließ, sollen bestimmte Assoziationen hervorgerufen werden. Abgleitet ist der Name vom lateinischen australis, was südlich bedeutet und auch in das Französische eingegangen ist. Außerdem klinge der Name in vielen europäischen Sprachen wie Spanisch, Englisch, Italienisch oder eben französisch sehr gut. Sylvia Dos Santos, bei Renault für Namensschöpfungen verantwortlich, erklärt: „Austral erinnert an die Farben und die Wärme der südlichen Hemisphäre. Der Name lädt ein zum Reisen und ist perfekt für ein SUV geeignet. Die Phonetik ist harmonisch, ausgewogen, für jeden leicht auszusprechen und gleichzeitig international.“



Foto: Renault

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Ralf Kund

07 Dez. 2021