Rimac: Börsengang geplant

Wer will, kann sich vielleicht schon bald einen Anteil am kroatischen E-Sportwagen-Hersteller kaufen. Denn das Unternehmen drängt offenbar an die Börse.

Der kroatische E-Auto-Spezialist und Porsche-Partner Rimac will laut einem Bericht des „Manager Magazins“ an die Börse – und zwar schon im kommenden Jahr. Haupteigentümer Mate Rimac soll demnach eine Unternehmensbewertung von rund fünf Milliarden Euro anstreben.


Anteilseigner Porsche soll damit einverstanden sein. Die Zuffenhausener halten aktuell 24 Prozent.


Wie weiter berichtet wird, steht die Übernahme von Bugatti durch Rimac und Porsche nun fest. Am Gemeinschaftsunternehmen soll Rimac 55 und Porsche 45 Prozent Anteile haben.


(Foto: Porsche)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.