Škoda Octavia Sportline: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

14 Juni. 2021

1/6
Škoda wertet den Octavia mit einer Sportline-Version sowie Plug-in-Hybridantrieb auf.

Die neue Ausstattungslinie steht als Limousine und Kombi mit Benzin-, CNG- und Dieselaggregaten, als Plug-in-Hybrid und Mild-Hybrid sowie mit Allrad zur Wahl.

Die Octavia Sportline tritt im sportlichen Look mit schwarzen Details und umfangreicher Ausstattung an (Alle Bilder: Škoda)


Welche Design-Änderungen bringt die Sportline mit?


Schwarze Front- und Heckspoiler, Dachreling, Kühlergrillrahmen und Außenspiegelkappen in Schwarz sowie das Sportline-Logo auf den vorderen Kotflügeln heben die neue Variante des Modells heraus. Auch die Schriftzüge am Heck sind schwarz ausgeführt, darunter spielen Heckdiffusor und Auspuffblendenoptik auf Motorsportmerkmale an. Dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben (Sunset) sowie die LED-Heckleuchten in Kristallglasoptik verleihen dem Octavia Sportline elegante Akzente. Serienmäßig ist er mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern im Design Vega glanzgedreht ausgerüstet, optional können Kunden die 19-Zoll-Räder Taurus ordern – diese sind mit Reifen der Dimension 225/40 R19 bestückt. Den sportlichen Auftritt komplettiert das um 15 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk (außer für iV- und G-TEC-Versionen), die serienmäßige Fahrprofilauswahl erlaubt die Abstimmung auf individuelle Vorlieben. Eine Vorbereitung für die Anhängerzugvorrichtung ist (außer für iV- und G-TEC-Versionen) ab Werk an Bord. Für den Octavia Sportline stehen zum Start sieben Karosseriefarben zur Wahl, im Laufe des Jahres werden zwei weitere Töne das Farbangebot erweitern, darunter das spektakuläre Phoenix-Orange Premium Metallic.


Wie sieht der Innenraum aus?


Die sportliche Optik setzt sich im Innenraum nahtlos fort. Fahrer und Beifahrer nehmen auf beheizbaren Sport-Komfortsitzen Platz und blicken auf einen mit Stoff bezogenen Armaturenträger, den unten eine Dekorleiste in Piano-Schwarz abschließt. Hinter dem Multifunktions-Sportlenkrad informiert ein digitales Kombiinstrument den Fahrer in mehreren wählbaren Layouts über aktuelle Fahrdaten. Zum Serienumfang gehören zudem das Infotainmentsystem Bolero, fünf USB-Anschlüsse und die Phonebox zum induktiven Laden kompatibler Smartphones. Edelstahlpedalerie und Einstiegsleisten vervollständigen den Sportline-Look des Interieurs.

Welche Technik spendiert Škoda der Sportline?


Der Škoda Octavia Sportline ist in Verbindung mit dem 110 kW (150 PS) starken 1,5 TSI ab 32.150 Euro zu ordern, die Kombiversion startet bei 32.850 Euro. Der 2,0 TSI-Benziner mit 140 kW (190 PS) und der 110 kW (150 PS) starke Turbodiesel sind in der Kombination mit Allradantrieb verfügbar und besitzen dann ein 7-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG). Neben Benziner und Diesel-Version steht ein CNG-Aggregat, eine Plug-in-Hybridversion und ein Mild-Hybrid sowie Allradantrieb zur Wahl.

Lukas Schmidt

14 Juni. 2021