Seat Arona 1,0 TSI Xperience (2021): Jung und erfolgreich

Arne Roller

29 Juli. 2021

1/8
Nach vier Jahren ist es beim Arona Zeit für eine Frischenzellenkur. Fahrbericht zum Facelift!



Seit 2017 ist Seats kleines City-SUV namens Arona auf dem Markt und hat sich seitdem insgesamt schon fast 400.000-mal verkauft. Das ist eine Menge Holz. Der kleine Neuling ist sehr erfolgreich. Und damit das so bleibt, gilt es natürlich, immer “fresh” zu bleiben. Seat geht an dieses Unterfangen mit folgendem Kredo heran: außen “Evoluzion”, innen “Revoluzion”. Beim Arona tut sich bei der äußeren Erscheinung aber doch etwas mehr als beim Plattform- und Markenbruder Ibiza, der zeitgleich sein Facelift bekommt.



Seat Arona Facelift: Detailveränderungen an der Außenansicht


Beginnen wir beim dezenten Exterieur-Update: Der Kühlergrill ist nun etwas weiter nach unten gezogen, flankiert von zwei optionalen Nebelscheinwerfern, die ihrerseits nach oben gewandert sind. Die neue Platzierung ist äußerst auffällig und soll einen "offroadigen" Eindruck machen.


Mal was anderes: Die Nebelscheinwerfer flankieren den jetzt etwas größeren Kühlergrill.


Eco-LED-Scheinwerfer sind jetzt Serie, noch hellere Voll-LEDs mit 900 Lumen gibt's für 600 Euro Aufpreis. Der vordere Spoiler sowie der der Diffusor am Heck sind neu gestaltet. Gleich über Letzterem prangt jetzt so denn gewünscht der Name des Fahrzeugs in großer Schreibschrift.


Der "Arona"-Schriftzug am Heck ist optional. Das Design des angedeuteten Diffusors sowie der Konzern-typischen Fake-Auspuffblenden wurde überarbeitet.


Für den oftmals bunt konfigurierten Arona stehen zehn verschiedene Lackfarben und jetzt – mit dem zusätzlichen Weiß insgesamt drei Dachfarben zur Auswahl. Individualisierung und so, eine feine Sache. Drei neue Designs für die 17- und 18-Zoll-Felgen komplettieren die Upgrades an der Außenhaut. 


Die Ausstattungsvariante Xcellence heißt jetzt etwas abenteuerlicher klingend "Xperience". Aufs Glatteis führen lassen sollte man sich davon genauso wenig wie von den großen, aggressiv platzierten Nebelscheinwerfern. Ein Offroader ist der Arona nicht, ist er doch ausschließlich mit Frontantrieb zu haben. 


X für Allrad? Von wegen. Der Arona ist nur mit Frontantrieb erhältlich.



Seat Arona Facelift (2021): Neues Interieur, mehr Konnektivität


Der ganze Innenraum erstrahlt beim Facelift in einem völlig neuen Licht: Der zentrale Infotainment-Screen ist nicht mehr zentral in die Mittelkonsole integriert, sondern sitzt weiter oben, oberhalb der Luftausströmer, “freischwebend” auf dem Dashboard, das seinerseits in einem neuen, weichen Material daherkommt. Die Türtafeln bleiben indes leider weiter hart. Lediglich FahrerIn und BeifahrerIn finden weiche Armauflagen mittig in den Türen vor.


Komplett neu: Der Innenraum erhielt das größte Update.


Der neue Infotainment-Bildschirm ist je nach Kreuzchen im Konfigurator 8,25 oder 9,2-Zoll groß. 1.160 Euro kostet das Upgrade, das auch die Navigation sowie die kabellose Smartphone-Integration mit sich bringt. Dabei werden die meisten wohl am Ende mit Google Maps fahren. Die bordeigene Navigation ist etwas ruckelig und genießt nicht den besten Ruf. Quasi Pflichtprogramm bei kabelloser Smartphone-Integration ist das Fach für das induktive Laden, das sich im unteren Teil der Mittelkonsole befindet.


Konnektivität auf der Höhe der Zeit: Das fach fürs induktive Laden und darüber zwei USB-C-Anschlüsse.


Die Sprachsteuerung im Arona ist jetzt mit den Worten "Hola Hola" aktivierbar. Insgesamt ein sehr hohes Niveau in Sachen Konnektivität für ein Fahrzeug des B-Segments. Hinter dem Lenkrad (mit neuer Gestaltung und optional mit Nappaleder bezogen) schaue ich im Testwagen auf ein 10,25-Zoll-Virtual-Cockpit, dessen Ansichten ich sehr intuitiv mit vier Tasten auf dem Lenkrad verändern kann. Esto questa 350 Euro Aufpreis. Empfehlenswert!

Neu sind die Leuchtbänder um die Lüftungsdüsen. Je nach Ausstattungsvariante in verschiedenen Farben illuminiert, leuchten sie im Einklang mit der restlichen Ambiente-Beleuchtung.


Die geriffelten Leuchtbänder um die Lüftungsdüsen leuchten im Dunkeln, je nach Ausstattungsvariante in einer anderen Farbe.


Mir gefällt's, aber es soll auch andere Meinungen geben. Wer's nicht mag, zum Beispiel, weil die Leuchtbänder aus Plastik sind, der kann es genau wie den geschwungenen "Arona"-Schriftzug am Heck problemlos "wegkonfigurieren".



Seat Arona 1,0 TSI (110 PS): Fahrverhalten


Ich fahre mit dem Arona raus aus Bilbao und freue mich über die Bergstraßen im Umland. Der kleine Dreizylinder-Motor zeigt sich spritzig und verfügt auch bergauf über einen ordentlichen Anzug, solange man den richtigen Gang trifft. Bei 1.700 Umdrehungen sollte man ihn nicht erwischen, denn "erst" bei 2.000 Umdrehungen geht das Drehmoment von 200 Newtonmetern maximal ans Werk. Die kurvigen Straßen nimmt das urbane SUV recht gekonnt. Das Fahrwerk federt komfortabel, die Wankbewegungen halten sich dabei in Grenzen, während die Tendenz zum Übersteuern bei entsprechender Fahrweise zu erwarten war. Der kurze Schalthebel des 6-Gang-Schaltgetriebes gefällt mir besonders gut, sorgt er doch für recht knackige Schaltvorgänge durch insgesamt sehr saubere Schaltkanäle.


Auf einem Plateau parke ich den Arona und schaue runter auf Bilbao mit seinem modernen Fußballstadion und dem Guggenheim-Musuem. Der Seat Arona und Bilbao - jung und erfolgreich sind sie beide. Auch auf die Marke Seat im Ganzen passen diese Attribute. Die Kundschaft ist im Schnitt zehn Jahre jünger als der Durchschnitt im VW-Konzern. Zudem fährt die Marke seit Jahren regelmäßig Rekordergebnisse ein und wächst kontinuierlich. Es sind rosige Aussichten. Die dürfte auch der Arona nach wie vor haben und das trotz fehlender Elektrifizierung der Motorenpalette. Wieso eigentlich bleibt diese aus, fragt man sich zu Recht. Die Konzern-Plattform MQB-A0 lässt es schlichtweg nicht zu. Erst die nächste Generation des Arona kann die Modernisierung der Antriebe in Angriff nehmen.



Seat Arona (2021): Preis


Im Gegensatz zum Ibiza, der mit seinem gleichzeitig vollzogenen Facelift günstiger wurde, nimmt Seat beim Arona einen kleinen Aufschlag. Mit einem Basispreis von jetzt 18.860 Euro ist der Arona um rund 1.000 Euro teurer geworden. Den Xperience mit dem von mir gefahrenen 110 PS starken Dreizylinder lässt sich Seat mit mindestens 24.065 Euro bezahlen.



Seat Arona Facelift: Fazit


Vor allem der Innenraum und die Konnektivität haben einen großen Schritt nach vorne gemacht. Induktives Laden und kabellose Smartphone-Integration sind in dieser Fahrzeugklasse und sogar ein bis zwei Klassen darüber nicht der Standard. Das ist richtig gut. Was fehlt, ist die Motoren-Elektrifizierung. Hier müssen wir auf die nächste Generation warten.




Seat Arona 1,0 TSI (110 PS) Xperience: Technische Daten


Fünftürer, fünfsitziges City-SUV mit Frontantrieb

Länge/Breite/Höhe: 4.138 mm/1.780 mm/1.552 mm

Radstand: 2.566 mm  

Kofferraumvolumen: 400 bis 1.280 Liter

Motor: 1,0-Liter-Reihendreizylinder-Turbobenziner, 81 kW/110 PS bei 5.500 U/min, maximales Drehmoment: 200 Newtonmeter bei 2.000 –3.500 U/min

Motorposition: Frontmotor, quer verbaut

Antrieb: Frontantrieb

Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe

Leergewicht: 1.216 Kilogramm

0-100 km/h: 10,3 s

Vmax: 190 km/h

Durchschnittsverbrauch (NEFZ): 5,0 l/100 km

CO2-Ausstoß (NEFZ): 114 g/km

Abgasnorm: Euro 6 AP

Effizienzklasse: B

Preis: ab 23.405 Euro (110 PS + Xperience)



Seat Arona (Facelift 2021): Ausstattungsvarianten und Preise


Reference (ab 18.860 Euro)


Infotainmentsystem mit 8,25 Zoll großem Touchscreen

  • integrierte Freisprechanlage, Audio-Streaming und SEAT CONNECT
  • Multifunktionslenkrad mit Höhen- und Längsverstellung
  • elektrische Außenspiegel und Fensterheber vorne



Style (ab 21.065 Euro)


  • 16-Zoll-Leichtmetallräder (Reference: Stahlräder)
  • Lederlenkrad
  • Schalthebel mit Lederbezug (DSG-Getriebe) beziehungsweise in Lederoptik (Handschaltung)
  • Klimaanlage
  • insgesamt sechs statt vier Lautsprechern 
  • Geschwindigkeitsregelanlage



Xperience (ersetzt Excellence, ab 23.405 Euro)


  • 17-Zoll-Leichtmetallräder
  • Chromleisten an den Seitenfenstern
  • Kühlergrill in Chrom-Diamant-Design 
  • Heckleuchten in LED-Technik
  • Ambient-Beleuchtung, Dekoreinlagen in der Armaturentafel und den vorderen Türen in Dunkelgrün, Dachhimmel in Schwarz, weiß beleuchteten Lüftungsdüsen 
  • Mittelarmlehne vorne, weitere Ablagemöglichkeiten vorne und hinten
  • Klimaautomatik Climatronic
  • schlüsselloses Schließ- und Startsystem “Kessy”
  • Elektrische Fensterheber hinten
  • Regensensor
  • Einparkhilfe 



FR (ab 23.815 Euro)


  • 17-Zoll-Leichtmetallräder
  • Stoßfänger und der Heckdiffusor im „FR“-Design 
  • zweiflutige Abgasendrohr (nur 1.5 TSI DSG)
  • Dach wahlweise in Magnetic Grau, Midnight Schwarz oder Weiß
  • elektronische Differentialsperre und individuell wählbare Fahrprofile
  • Sportsitze vorne, FR-Lenkrad-Design
  • zweifarbige Ambiente-Beleuchtung in den vorderen Türen sowie rot und weiß beleuchtete Lüftungsdüsen



Zusatzausstattungen (Auszug)


  • 18-Zoll-Leichtmetallräder (680 Euro)
  • Modellbezeichnung am Heck und farbige Lüftungsdüsen können abgewählt werden
  • Winterpaket: 410 Euro
  • Ablage-Paket mit Mittelarmlehne: 300 Euro
  • Panorama-Glasdach: 860 Euro
  • 9,2-Zoll-Media mit Navigation und Full Link: 1.160 Euro
  • Voll-LED-Scheinwerfer: 600 Euro
  • getönte Scheiben: 200 Euro


Seat Arona (Facelift 2021): Motorenpalette


Dreizylinder:

1.0 TSI (95 PS, 5-Gang-Handschaltung)

1,0 TSI (110 PS, 6-Gang-Handschaltung/7-Gang-DSG)


Vierzylinder:

1,5 TSI (150 PS, 7-Gang-DSG)


Erdgas (Dreizylinder):

1,0 TGI (90 PS, 6-Gang-Handschaltung)



Assistenzsysteme


  • Travel Assist (autonomes Fahren auf Level 2)
  • Spurhalte-, Notbrems- und Fernlichasssitent
  • Verkehrzeichenerkennung sowie Totwinkel- und Müdigkeits-Überwachung

 

 

Versicherung, Wartung, Garantie


Versicherungsklassen KH/VK/TK: 11/13/16

Wartungsintervall: 30.000 km/12 Monate (erste Inspektion 30.000 km/24 Monate)Garantie: 2 Jahre / unbegrenzte km



Mitbewerber


Opel Mokka: ab 19.990 Euro

Opel Crossland: ab 18.995 Euro

Kia Stonic: ab 16.650 Euro

Volkswagen T-Cross: ab 19.870

C3 Aircross: ab 18.790 Euro


(Fotos: Seat) 

 


Arne Roller

29 Juli. 2021