Seat Leon: Sterneregen

1/2
Wer Sterne von der Sicherheitsorganisation Euro NCAP haben will, muss sich seit vergangenem Jahr einer verschärften Prüfung unterziehen. Der Seat Leon hat dabei die Bestwertung von fünf Sternen erreicht.

Der neue Seat Leon ist von der europäischen Sicherheitsorganisation Euro NCAP mit fünf Sternen ausgezeichnet worden. Damit ist das Modell, übrigens das meistverkaufte der Marke, auch beim Thema Sicherheit up-to-date.


Eine der wichtigsten Änderungen bei den Prüfverfahren des Euro NCAP ist die Einführung des Tests „Frontalaufprall auf ein mobiles, progressives, verformbares Hindernis“. Er ersetzt das bisherige Szenario „Frontalaufprall auf ein verformbares, versetztes Hindernis“. Mit dem neuen Crashtest bewertet die Organisation zum einen, wie gut die Insassen in der Fahrgastzelle geschützt sind, und zum anderen, welchen Beitrag die Knautschzone der Fahrzeugfront zu diesem Schutz leistet.


Auch die Vorgaben für einen Seitenaufprall wurden aktualisiert und verschärft: Die seitlich auf das Testfahrzeug treffende Barriere ist nun schwerer und schneller. Zudem bewertet das Euro NCAP erstmals nicht nur das Verletzungsrisiko des Fahrers, sondern auch den Schutz der Insassen auf der Fahrzeugseite, die dem Crash abgewandt ist. Im Fokus steht dabei auch ein potentielles Aufeinanderprallen von Fahrer und Beifahrer in der Fahrzeugmitte.


Die aktualisierten Testverfahren berücksichtigen auch die jüngste Generation von Sicherheits- und Fahrerassistenzsystemen. In neuen Szenarien wird die Notbremsfunktion eines Fahrzeugs bewertet, unter anderem bei Rangier- und Abbiegevorgängen. Auch Systeme zur Überwachung der Aufmerksamkeit des Fahrers finden nun Berücksichtigung. Hierzu zählen Fahrerassistenten, die eine Übermüdung oder Ablenkung des Fahrers erkennen.


Die Aufgaben löste der Leon am Ende mit der Bestnote. Die Details: Bei der Sicherheit erwachsener Insassen erreichte der Leon 92 Prozent, bei der Sicherheit von Kindern 88 Prozent, bei der Sicherheit von ungeschützten Verkehrsteilnehmern schloss der kompakte Spanier mit 71 Prozent und bei den unterstützenden Sicherheitssystemen mit 80 Prozent ab.


Neue Sicherheitssysteme serienmäßig

Der neue Seat Leon,

Zu den Sicherheitssystemen des neuen Leon gehören unter anderem die City-Notbremsfunktion, Spurwechselassistent, Ausparkassistent, Verkehrszeichenerkennung, Stauassistent, Fernlichtassistent und der Pre-Crash-Assistent.


Letztgenannter reagiert innerhalb von 0,2 Sekunden, wenn er einen bevorstehenden Unfall erkennt: Die Sicherheitsgurte werden gestrafft, die Warnblinkanlage aktiviert und Fenster und Schiebedach geschlossen, um die Fahrzeuginsassen zu schützen.


Ergänzt werden die Sicherheitssysteme durch sieben Airbags, inklusive des neuen Mittelairbags zwischen Fahrer und Beifahrer, der nun serienmäßig zur Ausstattung gehört. Er verhindert bei seitlichem Aufprall, dass Fahrer und Beifahrer mit den Köpfen zusammenstoßen.


(Fotos: Seat)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.