Škoda Fabia: 4 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

05 Mai. 2021

1/10
22 Jahre nach dem Debüt des Fabia schickt Škoda die vierte Generation des Kleinwagens ins Rennen.

Die neue des Kleinwagens basiert erstmals auf dem Modularen Querbaukasten des Volkswagen Konzerns und bietet mehr Platz, verbesserten Komfort und zahlreiche neue Sicherheits- und Assistenzsysteme. Was genau im neuen Fabia steckt, fassen wir in 4 Fragen zusammen.

Neue Plattform, neue Technik, gleiche Tugenden: Der neue Fabia (Alle Bilder: Škoda)


Was hat sich am Design getan?


Dank der neuen Plattform sind Abmessungen und Raumangebot gewachsen, von außen wirkt der neue Fabia dynamischer, moderner und zugleich erwachsener. Ein kleines Design-Highlight findet sich an den vorderen Türen: Dort stilisieren Karosserielinien das charakteristische Dreieck der tschechischen Flagge. Die scharf geschnittenen Frontscheinwerfer mit serienmäßiger LED-Technologie reichen bis an den Grill heran.



Ein besonderes Augenmerk bei der Gestaltung lag auf der Reduzierung des Luftwiderstands. Neben einer neuartigen Kühlerjalousie mit aktiv verstellbaren Lamellen und Air Curtains an der Front, sorgen aerodynamisch optimierte Räder, ein größerer Dachspoiler und seitliche Finlets für einen cw-Wert von 0,28.

Insgesamt stehen neun Karosseriefarben zur Wahl, neu erhältlich sind die beiden Metalliclackierungen Phoenix-Orange und Graphite-Grau. Die Farben Graphite-Grau metallic und Black-Magic Perleffekt stehen zudem als Kontrastlackierung für Dach, Außenspiegelkappen und den Rahmen des Grills zur Auswahl. Die Räderpalette umfasst Stahlräder mit 14 Zoll und 15 Zoll Durchmesser und neun verschiedene Leichtmetallräder in den Größen von 15 Zoll bis 18 Zoll. Topvariante ist das optionale, glanzgedrehte 18-Zoll-Leichtmetallrad Libra in Schwarz.

Welche Änderungen gibt es im Innenraum?


Im Zentrum des Cockpits steht das freistehende Infotainmentdisplay mit einer Größe von bis zu 9,2 Zoll. Es kann erstmals im Fabia mit einem digitalen Kombiinstrument mit einer Displaygröße von 10,25 Zoll kombiniert werden, die Optik des „Virtual Cockpit“ kann individuell angepasst werden. Die symmetrisch aufgebaute Instrumententafel und die horizontalen Dekorleisten betonen die Breite des Innenraums. Neue Akzente setzen die großen runden Luftauslässe rechts und links, sowie die neu gestalteten Türöffner.

Im Vergleich zu den ersten drei Modellgenerationen wächst der Fabia in allen Dimensionen, gleichzeitig bleibt das Gewicht nahezu unverändert. Beim Kofferraumvolumen hat der Fabia auf 380 Litern, also um 50 Liter zugelegt und markiert damit einen Bestwert im Segment. Durch Umklappen der Rücksitze lässt sich der Gepäckraum auf insgesamt 1.190 Liter erweitern. Durch den 94 Millimeter längeren Radstand im Vergleich zum Vorgänger bietet der Fabia mehr Platz für die Passagiere, vor allem im Fond.

Kupferfarbene und graue Kontrastnähte und Dekorleisten bringen neue Farbtöne ins Interieur. Dank der neuen LED-Ambientebeleuchtung erstrahlt die Dekorleiste in weiß und rot. Zusätzlich illuminiert die Ambientebeleuchtung auch die Mittelkonsole sowie die vorderen Türgriffe und umfasst LED-Leseleuchten vorne und hinten. Abgerundet wird das Interieur des Fabia mit neu gestalteten Lenkrädern: Ein Multifunktions-Lederlenkrad und ein dreispeichiges Multifunktions-Sportlenkrad sind auf Wunsch erhältlich, optional auch mit Schaltwippen für das Direktschaltgetriebe (DSG).

Welche Technik hat der Fabia an Bord?


Über eine integrierte eSIM ist der Kleinwagen immer online. Neben Internetradio hat das Fahrzeug damit Zugriff auf die mobilen Online-Dienste von Škoda Connect oder die neuen Infotainment-Apps des Herstellers. Smartphones werden kabellos über Wireless SmartLink eingebunden und in der Phonebox induktiv geladen. Die Bedienung des Top-Infotainmentsystems Amundsen gelingt auch per Gestensteuerung und über die digitale Sprachassistentin Laura.


Insgesamt sind drei Infotainmentsysteme verfügbar. Den Einstieg markiert das Radio Swing mit einem 6,5 Zoll großen Farbdisplay mit Multi-Touch-Funktion, digitalem DAB-Radioempfang und serienmäßig vier Lautsprechern vorn. Das Radio Bolero bietet eine Displaydiagonale von 8 Zoll, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Android Auto und Apple CarPlay-Integration und zwei zusätzliche Lautsprecher mit Surround-Funktion in den hinteren Türen. Das Top-System Amundsen kommt mit online unterstützter Navigationsfunktion und Sprachbedienung sowie einem konfigurierbaren 9,2-Zoll-Display.

Wie sieht es in Punkto Sicherheit aus?


Der neue Fabia profitiert vom Konzernbaukasten und bietet mehr Assistenzsysteme als je zuvor. Auf Wunsch unterstützt der Fabia mit dem Travel Assist erstmals automatisch bei der Längs- und Querführung. Mit nur einem Knopfdruck aktiviert und kombiniert dieses System gleich mehrer Assistenten: Der Adaptive Abstandsassistent (ACC) passt bis zu einem Tempo von 210 km/h die Geschwindigkeit automatisch an vorausfahrende Fahrzeuge an. Der integrierte Spurhalteassistent hilft bei Bedarf mit einem korrigierenden Lenkeingriff, den Fabia in der Spur zu halten. Mit einer Handerkennung prüft der Travel Assist, ob der Fahrer das Lenkrad konsequent berührt. Eine weitere Option ist der verbesserte Spurwechselassistent (Side Assist). Er warnt nun den Fahrer, wenn sich aus einer Entfernung von bis zu 70 Metern von hinten Fahrzeuge nähern oder im toten Winkel befinden.

Erstmals im Fabia bietet der Parklenkassistent komfortable Unterstützung beim Einparken. Er zeigt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h passende Längs- oder Querparklücken an und nimmt dem Fahrer beim Einparken auf Wunsch das Lenken ab. Die Rangierbremsfunktion (Manoeuvre Assist) erkennt beim Parken über Sensoren gefährliche Hindernisse vor oder hinter dem Fahrzeug und bremst selbsttätig. Neu im Fabia ist auch die Verkehrszeichenerkennung und der Frontradarassistent mit vorausschauendem Fußgänger und Radfahrerschutz.


Serienmäßig ist der neue Fabia mit Airbags für Fahrer und Beifahrer sowie Kopfairbags und vorderen Seitenairbags ausgestattet. Auf Wunsch erhöhen ein Knieairbag für den Fahrer und hintere Seitenairbags die Sicherheit weiter. Isofix- und Top-Tether-Befestigungen an den äußeren Rücksitzen sind serienmäßig an Bord – auf Wunsch auch am Beifahrersitz. Dank der Top-Tether-Ösen an der Rückseite der Beifahrersitzlehne und an den beiden äußeren Sitzen im Fond können im Fabia drei Kindersitze sicher befestigt werden.

Die aktuelle Generation des Skoda Fabia startet bei 14.450 Euro. Wenn im Herbst die mittlerweile vierte Generation an den Start gehen werden die Preise durch das Mehr an Technik bestimmt etwas anziehen, der Einstieg sollte aber dennoch unter 15.000 Euro bleiben. Wir bleiben dran und informieren, sobald weitere Ausstattungsdetails bekannt sind.


Lukas Schmidt

05 Mai. 2021