Smart Geely 2025: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

03 Nov. 2021

1/5
Volvo-Mutter Geely will bis 2025 auf 3,65 Millionen Einheiten wachsen und macht dabei weder vor Markenkäufen, Neugründungen und neuen Markteintritten halt. Wie die Chinesen ihr Wachstumsstreben mit Nachhaltigkeit verbinden, erklären sie in ihrer Strategie „Smart Geely 2025“.

Mit Vollgas in die Zukunft: Geely kündigt neue Modelle und Technologien an (Alle Bilder: Geely)


Wie will Geely seine Verkäufe steigern?


Eigentlich wollten die Chinesen bereits 2020 die zwei Millionen-Marke knacken und waren bis 2018 auch auf einem guten Weg. Doch Corona hat dem Konzern einen Strich durch die Rechnung gemacht: im letzten Jahr meldete Geely einen Absatz von 1,32 Millionen Fahrzeugen. Unter dem eigenen Markennamen ist Geely vor allem in China ein erfolgreicher Player, international greift der Konzern mit den Zukäufen Volvo und Polestar an und macht mit Lotus auf sportlichen Luxus. Für Furore im Vertrieb sorgen die Eigenmarken und Tesla-Jäger Lynk&Co und Zeekr.

Bis 2025 will Geely 3,65 Millionen Fahrzeuge im Jahr verkaufen. Auf diesem Weg gründen die Chinesen dir Marke „Leishen Power“, die ein führender Anbieter intelligenter und hocheffizienter Antriebslösungen werden soll. Zu den Produkten der neuen Firma zählen Hybrid-Plattformen, Hybrid-Getriebe und -Motoren sowie Elektro-Antriebe. Diese Antriebe sollen bis 2025 in zehn neuen Fahrzeugen zum Einsatz kommen, insgesamt plant der Konzern in seiner Produktoffensive mit 25 neuen Modellen, darunter fünf neue Elektrofahrzeuge der Marke Geometry und Lynk&Co.


Auf welchen Märkten greift Geely an?


Die Verkaufsziele von Geely sind nicht auf China beschränkt, mehr als 600.000 Verkäufe sollen in Übersee erzielt werden. Die Marke Geely soll in Osteuropa, dem Nahen Osten, Südostasien und Südamerika zum Begriff werden. Lynk&Co soll durch Markteintritte in Russland, Malaysia, Australien und Neuseeland zum Global Player werden. Die Marke Proton soll in Malaysia zur Nummer eins werden um im asiatischen Raum unter die Top Drei der Hersteller aufsteigen. Die erst kürzlich aus der Taufe gehobene Marke Zeekr wildert zwar im eigenen Lynk&Co-Revier, soll in den kommenden vier Jahren aber bereits ein Volumen von 650.000 Fahrzeugen weltweit erreichen.

Wo will Geely noch punkten?


Der Konzern will ein „Smart Geely Technology Ecological Network“ aufbauen und Allianzen rund um Chips, Software, Betriebssysteme, intelligente Konnektivität und Satellitennetzwerke schmieden. Das Ziel ist, als globaler Automobilkonzern anzukommen und in den Zukunftsfeldern autonomes Fahren und smarten Technologien Vorreiter zu sein. Ein wichtiger Punkt auf der Reise ist auch eine eigene Chip-Produktion um die Abhängigkeit von Zulieferern zu minimieren. Beim autonomen Fahren will Geely bis 2025 auf Stufe vier oder sogar fünf, also der kompletten und dauerhaften Fahrzeugführung durch das System, ankommen.

Ein zentraler Punkt der Strategie ist außerdem das Thema Nachhaltigkeit. Hier setzt Geely vor allem auf Elektro mit den neuen Hybrid- und E-Motoren von Leishen. Aber auch die eigene Batteriefertigung und -forschung darf nicht fehlen. Um dem Thema Reichweitenangst zu begegnen will Geely 5.000 Batteriewechselstationen in 100 Städten aufbauen, derzeit ist der Konzern mit 100 Batteriewechselstationen in China führend. Bei alternativen Antrieben forscht Geely an Methanol-Motoren, und strebt einen klimaneutralen Betrieb bis 2025 an. Der gesamte Konzern will bis dahin ein Viertel seiner Emissionen einsparen und bis 2045 komplett klimaneutral wirtschaften.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

03 Nov. 2021