SsangYong: Erstes E-Auto startet Produktion

Arne Roller

17 Juni. 2021

1/2
Der Korando E-Motion soll noch in diesem Jahr nach Europa kommen.

(Fotos: SsangYong)


Zuletzt waren die Neuigkeiten aus dem Hause SsangYong nicht besonders rosig. Das koreanische Unternehmen, das seit 2011 dem indischen Autogiganten Mahindra & Mahindra Limited angehört, musste im Frühjahr Insolvenz anmelden.

Die gute Nachricht ist: Es geht weiter und bei SsangYong arbeitet man an der künftigen Wettbewerbsfähigkeit. Teil dessen ist die Elektrifizierung der Flotte. Mit dem Korando E-Motion, der auf seinem Verbrenner-Bruder basiert, beginnt das Unterfangen. Das Fahrzeug mit dem cleveren Namenszusatz startete am 14. Juni 2021 in die Produktion. Im Laufe dieses Jahres soll es in Europa und Großbritannien auf den Markt kommen.



SsangYong Korando E-Motion: Sofort zu erkennen


Um sich vom Verbrenner-Korando zu unterscheiden, zeigt sich der E-Motion mit einer aktualisierter Frontschürze, einem umgestylten Stoßfänger, neu positionierten Nebelscheinwerfern und einem geschlossenen Kühlergrill. Das Elektro-SUV verfügt außerdem über Aerofelgen, die den Luftstrom besser leiten und die Reichweite verbessern.



SsangYong Korando E-Motion: Die technischen Daten


Das neue Kompakt-SUV soll auf der Mahindra Electric Scalable & Modular Architecture-Plattform (MESMA) basieren. Der Korando E-Motion kommt mit einer 61,5-kWh großen Batterie und einem 190 PS starken Elektromotor. Die maximale Reichweite ist mit 420 km nach dem alten NEFZ-Testzyklus angegeben (voraussichtlich 322 km nach dem neueren WLTP-Zyklus).



SsangYong: Elektrisches Mittelklasse-SUV kommt in 2022


Bei SsangYong arbeitet man indes bereits am zweiten Elektroauto mit dem Codenamen „J100“. Das Mittelklasse-SUV wird voraussichtlich 2022 auf den Markt kommen und sich unterhalb des großen Rexton positionieren. Eine Konzeptzeichnung gibt den Interessenten schon jetzt eine Idee, was das auf sie zukommt:


Klare und muskulöse Linien: Die Concept-Art für das Mittelklasse-SUV mit dem Codenamen "J100".


Offroad- und Pritschenfreunde dürfen sich ebenfalls freuen: Für die Zukunft hat SsangYong zusätzlich einen elektrischen Pick-up geplant. Zurzeit beschränkt sich das Angebot der Koreaner in diesem Segment noch auf den Musso mit einem 181 PS starken 2,2-Liter-Dieselmotor.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

17 Juni. 2021