Stellantis plant Mega-Ladenetz

Mathias Keiber

20 Okt. 2021

Über 2 Millionen Ladepunkte für Elektroautos sollen europaweit bis 2025 entstehen.

Der französische Stellantis-Konzern plant mit dem italienischen Startup TheF Charging den Aufbau eines öffentliches Ladenetzwerks für Elektroautos in Europa. Es soll für alle Elektrofahrzeuge zugänglich sein, Fahrern von Autos einer der vielen Stellantis-Marken aber exklusive Konditionen einräumen. Dazu gehören neben Peugeot, Citroën und DS auch Opel, Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Maserati sowie aus den USA Jeep, Dodge, Chrysler und Ram.


Geplant sind 15.000 Standorte mit insgesamt zwei Millionen Stellplätzen. Die Anlagen sollen dort errichtet werden, wo sie besonders gebraucht werden: „in Stadtzentren, an öffentlichen Einrichtungen (z.B. Krankenhäusern und Schulen), an Verkehrsknotenpunkten (Flughäfen, Bahnhöfen, Häfen), an Freizeiteinrichtungen (Sport- und Wellnesszentren, Hotels, Restaurants) und an Einzelhandelsgeschäften“, heißt es in der Pressemitteilung von Stellantis.


Die ersten Schnellladestationen sollen noch dieses Jahr in Italien in Betrieb gehen. Danach wird das Netz auf ganz Europa ausgeweitet. 2025 soll das komplette Netz stehen.


Zudem verfolgen Stellantis und TheF Charging im Rahmen ihrer Kooperationsvereinbarung das Ziel, ein Ladenetz zu schaffen, das kohlenstofffreie Energie bietet. Der Anspruch sei, diesen Ansatz auf die gesamte Wertschöpfungskette auszuweiten.


(Foto: Stellantis)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

20 Okt. 2021