Tiguan Allspace: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

16 Nov. 2021

1/7
Helau und Alaaf Tiguan Allspace. Seit 11. November steht die neue Generation bei den Händlern. Wir fassen zusammen, was sich alles geändert hat.

Die Langversion startet mit frischem Design und neuen Motoren (Alle Bilder: Volkswagen)


Was zeichnet den neuen Tiguan Allspace aus?


Das Modell hat sich seit seiner Markteinführung im Jahr 2017 zum echten Erfolgsmodell entwickelt. Die 22 Zentimeter längere Variante des Tiguan verzeichnet bis heute weltweit mehr als 1,7 Millionen verkaufte Exemplare. Nun hat auch der Tiguan Allspace die Neuerungen der kürzeren Modellvariante erhalten: Neben überarbeitetem Design und effizienteren Motoren bekommt der Tiguan Allspace neue Technologie-Features wie der IQ.Drive Travel Assist für teilautomatisiertes Fahren, die „We Connect“-Online-Dienste und die IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer. Kunden haben die Wahl zwischen fünf Motoren, Front- oder Allradantrieb und den drei Ausstattungslinien „Life“, „Elegance“ und „R-Line“. Der Einstiegspreis für das SUV mit Platz für bis zu sieben Personen beträgt 36.900 Euro.

Welche Änderungen hat VW vorgenommen?


Optisch setzen die beleuchtete Kühlergrillleiste und die dynamische Blinkerfunktion Akzente. Optional können die interaktiven IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer, die ein Plus an Sicherheit und Komfort bieten, bestellt werden. Neu gestaltet wurden auch die LED-Rückleuchten. Hinzu kommen zwei neue Außenfarben und eine zusätzliche 18 Zoll große Variante im Programm der Leichtmetallräder.

Der Innenraum bietet Platz für eine optionale dritte Sitzreihe. Mit ihr wird der Fünfsitzer zu einem SUV mit Platz für bis zu sieben Personen. Für ein modernes Ambiente im Interieur sorgen das serienmäßige Digital Cockpit Pro, ein neu gestaltetes Multifunktionslenkrad und ein Infotainmentsystem mit einem bis zu 9,2 Zoll großen Farbdisplay. Die Steuerung der optionalen Drei-Zonen-Klimaautomatik „Air Care Climatronic“ erfolgt über ein neues Modul mit Touchflächen in der Mittelkonsole. Darüber hinaus halten mit der dritten Generation des Modularen Infotainmentbaukastens (MIB3) die Online-Dienste von We Connect Einzug. Sie ermöglichen unter anderem die Nutzung einer Online-Sprachbedienung, den Zugriff auf Streaming-Dienste, eine cloudbasierte Personalisierung und die kabellose Einbindung von Apps via App Connect Wireless für Apple CarPlay und Android Auto.

Welche Varianten stehen zur Auswahl?


Die 2,0-Liter-TDI-Antriebe mit 110 kW (150 PS) beziehungsweise 147 kW (200 PS) verbessern ihr Emissionsverhalten durch einen doppelten SCR-Katalysator mit zweifacher AdBlue-Einspritzung (Twindosing). Der 1,5-Liter-TSI-Motor mit 110 kW (150 PS), der serienmäßig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe und optional mit einem 7-Gang-DSG kombiniert wird, verfügt über eine Zylinderabschaltung (ACT). Außerdem sind zwei 2,0-Liter-TSI-Motoren im Angebot, die eine Leistung von 140 kW (190 PS) beziehungsweise 180 kW (245 PS) mobilisieren. Sie übertragen ihre Kraft serienmäßig über ein 7-Gang-DSG und Allradantrieb auf die Fahrbahn. 

In Deutschland stehen drei Ausstattungslinien zur Wahl: „Life“, „Elegance“ und „R-Line“. In der Variante „Life“ umfasst die Serienausstattung unter anderem silberfarbene Außenspiegelgehäuse, eine Dachreling in Silber eloxiert, 18 Zoll große Leichtmetallräder, Komfortsitze, zwei USB-Schnittstellen und eine elektrisch betriebene Heckklappe. „Elegance“ umfasst Chromapplikationen, 19 Zoll große Leichtmetallräder, eine 30-farbige Ambientebeleuchtung, die IQ.Light – LED-Matrixscheinwerfer, die Lenkradheizung und die „Easy Open & Close“-Funktion für die Heckklappe. Die „R-Line“ sorgt unter anderem mit 19 Zoll großen Leichtmetallrädern, einem spezifischen Design für die Frontschürze, Schwellerverbreiterungen und einem Heckspoiler sowie mit einem Multifunktions-Sportlenkrad in Leder und Sportsitzen für ein besonders dynamisches Flair.

Lukas Schmidt

16 Nov. 2021