Togg auf der CES 2022: Keine traditionelle Automarke

Arne Roller

07 Jan. 2022

1/5
Das türkische Unternehmen Togg zeigt in Las Vegas ein Auto, das keines sein will.


Wenn es um Togg geht, müssen wir mit dem Vokabular etwas vorsichtig sein. Das Unternehmen als Autobauer oder Hersteller betiteln, das möchten sie bei Togg eigentlich nicht. Lieber nennen sie sich ein „Technologie-Unternehmen, das Mobilitätslösungen kreiert“.


Am Heck des Togg-Concepts zeigt sich ein durchgehendes Leuchtenband.


Togg „Transition Concept Smart Device“: Design von Pininfarina


Auch die jetzt auf der CES gezeigte Fastback-Limousine – ohne B-Säule, dafür mit schicken Portaltüren – ist für Togg vielmehr ein „Smart Device“ als ein Auto. Das – nennen wir es Fahrzeug (denn fahren soll es ja) – betitelt Togg als „Transition Concept Smart Device“. Das gefällige und schon sehr seriennah wirkende Design kommt von Pininfarina. Zu den Leistungsdaten oder dem Preis verrät Togg noch nichts.


Der Innenraum des „Transition Concept Smart Device“: Klare Linien, moderne Features und ein hexagonales Lenkrad.


Elektro-SUV von Togg: Marktstart des ersten Serienfahrzeugs auf 2023 verschoben


Togg stellte bereits 2019 ein Elektro-SUV vor, dessen Marktstart ursprünglich für Ende 2022 geplant war. Der Termin wurde nun aber auf 2023 verschoben. Das SUV sollte es mit einem 147 kW starken Heckantrieb sowie einem 297 kW starken Allradantrieb geben. Die verschiedenen Batterie-Optionen sollten für Reichweiten von 300 beziehungsweise 500 Kilometern sorgen.


Marktstart verschoben: Statt in diesem Jahr kommt das Elektro-SUV von Togg erst im Q1 20234 auf den Markt.


Togg möchte in sein Portfolio neben Elektroautos auch intelligente Energielösungen integrieren. Seine Energiespeicher baut das Unternehmen künftig in einem Joint Venture mit dem chinesischen Akkufertiger Farasis Energy. Außerdem umfasst der Geschäftsplan Batterieforschung und -entwicklung. Das Unternehmen will mit seinen aktuellen und zukünftigen Batterie-Produktlinien nicht nur Akkus für alle Arten von Elektrofahrzeugen liefern, sondern als Anbieter von Batterie- und Energiespeichersystemen auch in nicht-automobilen Bereichen präsent sein.



Togg: Eine Million Fahrzeuge in fünf Segmenten bis 2030


Bis 2030 plant Togg eine Million Elektrofahrzeuge in fünf verschiedenen Segmenten auf einer gemeinsamen Plattform zu produzieren. Ende 2022 soll das erste Serienfahrzeug, das Elektro-SUV, gezeigt werden und nach Abschluss der Homologation im ersten Quartal 2023 seinen Marktstart feiern. Auf das SUV folgen planmäßig eine Mittelklasse-Limousine, eine Kombilimousine (Fließheck) sowie einen traditionellen Kombi. Des Weiteren sind ein kleines SUV sowie ein mittelgroßer Minivan vorgesehen.



TOGG: Gemeinschaftsprojekt türkischer Konzerne


An Togg sind viele türkische Unternehmen beteiligt. Der Mischkonzern Anadolu, der Telekomanbieter Turkcell, der Nutzfahrzeughersteller BMC, der TV-Geräteproduzent Zorlu und die Istanbuler Kök Group halten je 19 Prozent am jungen „Technologieunternehmen“. Auch die türkische Industrie- und Handelskammer ist an Bord. Ziel von Togg ist es, der türkischen Autoindustrie, die bisher auf Verbrenner-Technologie konzentriert ist, einen Modernisierungsschub zu geben. 


(Fotos: Togg)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

07 Jan. 2022