Toyota Highlander: Drei Fragen beantwortet

1/5
Der Toyota Highlander ist das Schlachtschiff von Toyota. Mit einem Kampfpreis von rund 53.000 Euro wollen die Japaner das Segment der großen SUV in Deutschland erobern.

Was kriegt man zum Preis von 53.250 Euro?


Das SUV ist familientauglich. Sieben Passagiere finden im 4,95 Meter langen Toyota Platz. 658 Liter Kofferraumvolumen sind auch nicht zu verachten, ebensowenig das robuste Design. Zur Grundausstattung, der „Business“-Edition, gehören beheizbare Vordersitze, natürlich elektrisch verstellbar. Für den Preis bekommt man zudem noch 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, getönte Heck- und Seitenscheiben sowie eine Rückfahrkamera. Bei den Ausmaßen empfehlt sich allerdings eine 360-Grad-Kamera, die jedoch extra kostet. Parabol-LED-Scheinwerfer mit Fernlichtautomatik bescheren den notwendigen fahrerischen Weitblick. An frostigen Tagen sorgen ein beheizbares Lenkrad und Scheibenwaschdüsen sowie der Frontscheiben-Enteiser für klare Sicht.

Auch das Sicherheitspaket „Safety Sense“ kann sich sehen lassen. Dahinter verbirgt sich das „Pre-Collision“-System (PCS) mit Fußgänger- und Fahrraderkennung, der Spurhalteassistent (LDA), die Verkehrsschilder-Erkennung (RSA) und der Fernlichtassistent. Ergänzt wird das mit einer adaptiven Geschwindigkeitsregelung. Den Tot-Winkel-Warner ist ebenfalls dabei, genauso wie ein Infotainment-System mit Acht-Zoll-Display und Smartphone-Integration für Apple CarPlay und Android Auto. Für das Laden des Handys sorgt eine kabellose Ladeschale. Mit Zubehör lässt sich das XXL-SUV außerdem noch mit Anhängerkupplung und Fahrradständer aufrüsten.


Was erhält man bei höheren Ausstattungspaketen?


Wem die Basis-Version zu wenig ist, kann entweder die Ausstattungslinie „Executive“ für 58.850 Euro mit 20-Zoll-Leichtmetallfelgen, Ledersitzen, Premium-Audiosystem, Ambiente-Beleuchtung, elektrische Heckklappe und Einparkhilfe wählen. Für die ganz anspruchsvollen Kunden gibt es unter dem Namen „Luxury“ die Vollausstattung mit einem Head-Up-Display, der 360-Grad-Kamera oder auch 12,3 Zoll-Bildschirm.


Was treibt den Highlander an?


Die Japaner bieten hierzulande ausschließlich die Hybrid-Version an. Das Herz des Hybrids ist ein 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 190 PS, kombiniert mit zwei Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse, die für eine Systemleistung 179 kW/248 PS stehen. Laut Toyota braucht der Highlander 8,3 Sekunden um auf 100 km/h zu kommen. Maximal 180 km/h sind drin. Dann wird Toyota-üblich abgeriegelt. Ein weiterer E-Motor mit 54 PS an der Hinterachse macht das SUV zum Allrad. Der Hersteller gibt für das 2,7 Tonnen schwere Modell einen Verbrauch von 6,6 Litern auf 100 km an.

(Abbildungen: Toyota)

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.