Toyota will Brennstoffzellen verkaufen

Attila Langhammer

26 Feb. 2021

1/2
Der japanische Autohersteller Toyota will im Laufe des Jahres Brennstoffzellenstacks an Fremdfirmen verkaufen um die Wasserstofftechnologie weiter zu verbreiten

(Fotos: Toyota)


Toyota will in diesem Jahr damit beginnen, Brennstoffzellenmodule an andere Industrieunternehmen zu verkaufen. Der japanische Automobilhersteller hofft auf eine Verwendung der Brennstoffzellenstacks in anderen Fahrzeugen – Busse, LKWs, Schiffe, Züge – aber auch stationär, beispielsweise für Generatoren.

Das vertikal ausgerichtete Modul wiegt 250 Kilo, zehn mehr als das horizontale


Die Module werden als Typ I in vertikaler Bauweise (L./B./H.: 890/630/690 mm; 250 kg) sowie als Typ II in horizontaler Bauweise (L./B./H.: 1270/630/410 mm; 240 kg) mit einer Leistung von jeweils 60 oder 80 Kilowatt angeboten. Der Spannungsbereich reicht von 400 bis 750 Volt, mehrere Stacks lassen sich für ein größeres Energievolumen koppeln. Und weil ein Brennstoffzellenaufwärtswandler integriert ist, kann das Modul problemlos mit jedem Abnehmer elektrischer Energie gekoppelt werden.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Attila Langhammer

26 Feb. 2021