Überarbeitete Peugeot 3008 und 5008 kommen in den Handel

Lukas Schmidt

21 Jan. 2021

1/7
Peugeot im SUV-Rausch: Marktstart für die Facelifts des Kompakt-SUV 3008 und des Familien-SUV 5008.

Dem Boom folgend präsentierte Peugeot seine Modelle 3008 und 5008 in den Jahren 2016 bzw. 2017 als SUV. Jetzt geht das erfolgreiche Duo in die nächste Runde. Was die neuen Franzosen können haben wir uns genauer angeschaut.


Bis zu sieben Sitze bietet das Familien-SUV 5008 (Bild: Peugeot)


Welche Zielgruppen sprechen die SUVs an?


Der 5008 soll besonders Familien ansprechen und ist serienmäßige mit dritter Sitzreihe, die aus zwei versenk- und herausnehmbaren Sitzen besteht, ausgestattet. So lässt sich der Innenraum des Wagens flexibel an die Bedürfnisse nach mehr Platz für Gepäck oder Mitfahrende anpassen. Peugeot vermarktet den 5008 zwar als SUV, beim KBA ist das Modell aber als Minivan gelistet –SUV scheint für das Marketing einfach trendiger zu sein.


Etwas kompakter und damit wendiger kommt der 3008 daher, er ist auch als Plug-in-Hybrid mit Frontantrieb oder Allradantrieb verfügbar und soll in der Stadt und kürzeren Strecken eine besonders gute und umweltfreundliche Figur machen.


Die erste Generation des 3008 war als erstes SUV überhaupt Auto des Jahres 2017 in Europa (Bild: Peugeot)


Was haben 3008 und 5008 gemeinsam?


Die beiden SUV basieren nicht auf der gleichen EMP2-Plattform, die z.B. auch im Opel Grandland X zum Einsatz kommt, sondern tragen auch ein nahezu identisches Markengesicht. Frontal sehen sich die beiden Modelle zum Verwechseln ähnlich und heben sich durch die senkrecht stehenden Tagfahrlichter angenehm von der Masse ab.



Frontal sind die Geschwister kaum zu unterscheiden. Oben: 3008, unten: 5008 (Alle Bilder: Peugeot)


Auch beim in beiden Modellen eingesetzte i-Cockpit fällt es schwer eindeutig festzustellen, in welchem der beiden Fahrzeuge man sich gerade befindet. Die Armaturenbretter sind identisch und teilen sich neben 8-Zoll-Touchscreen, Lenkrad, Bedienelemente und Lüftungsschlitze. Ein Hoch auf die Plattformtechnologie und Standardisierung.



Auch im Innenraum kommen identische Bauteile zum Einsatz. Oben das Cockpit des 3008, unten die Schaltzentrale des 5008 (Alle Bilder: Peugeot)


Welche Motoren kommen in den neuen Peugeot-Modellen zum Einsatz?


Der 3008 startet in der Active-Ausstattung mit einem 1.2-Liter-Benziner oder als 1,5-Liter-Diesel, jeweils mit Schaltgetriebe und 96 kW (130 PS). Ab der Ausstattung Allure können die Motoren auch mit 8-Stufen-Automatik geordert werden. Als weiterer Antrieb kommt ein Hybrid-Benziner mit Automatikgetriebe und 165 kW (225 PS), der bis zu 56 Kilometer rein elektrische Reichweite bietet. Beim Spitzenmodell GT entfallen die Schaltgetriebe und der Einstiegsbenziner, hier kommt eine 1,6-Liter-Maschine mit 133 kW (180 PS) zum Einsatz. Dafür ist der 3008 GT auch als Allradler mit 300-PS-Hybrid erhältlich und steigert die rein elektrische Reichweite auf 59 Kilometer.


Der größere und schwerere 5008 ist ebenfalls in den Varianten Active, Allure und GT erhältlich. Die Einstiegs-Ausstattung ist ebenfalls mit 1.2-Liter-Benziner oder als 1,5-Liter-Diesel erhältlich, bei Allure kommt neben den Automatikgetrieben ein größerer 2,0-Liter-Diesel mit 130 kW (180 PS) dazu. Der große Diesel und der 1,6-Liter-Benziner mit 133 kW (180 PS) und Automatik-Getriebe treiben dann die GT-Variante an. Hybrid-Antriebe oder Elektrifizierung bisher Fehlanzeige.


Wie gestalten sich die Preise?


Der Einstieg beim 3008 gelingt ab 29.550 Euro, beim 5008 geht es ab 31.900 Euro los. In der Active-Ausstattung ist das digitale Kombiinstrument mit einem 12,3-Zoll-Bildschirm versehen, Einparkhilfe hinten und Spurhalteassistent sind serienmäßig. In der Allure-Version (3008 ab 33.050 Euro, 5008 ab 35.600 Euro) sind die Seitenscheiben hinten stärker getönt, das Cockpit wird durch einen multifunktionalen Touchscreen mit 10-Zoll-Farbbildschirm und 3D-Navi ergänzt. Ab 41.000 Euro startet das GT-Paket beim 3008, zu den Highlights zählen hier ein automatischer Geschwindigkeitsregler mit Stop & Go-Funktion, Notbremsassistent und farblich abgesetzte Außenspiegel und gleichfarbigem Black-Diamond-Dach. Der 5008 GT startet ab 45.850 Euro und punktet mit Rückfahrkamera, Park-Assist, Sitzheizung und Focal-Soundsystem.


Welcher darf es denn nun sein?


Die überarbeiten Peugeot-SUV 3008 und 5008 sind ab sofort im Handel und digital erlebbar. Besondere Merkmale sind die markante und gelungene Markenfront sowie die Hybrid-Varianten des 3008. Da beide Modelle auf derselben Plattform basieren teilen sie neben Optik und Cockpit viele Ausstattungsdetails und auch die Motoren. Für welches Modell man sich entscheidet ist eher eine Frage des gewünschten Platzangebots, hier hat der 5008 die Nase leicht vorne, bietet er doch bis zu sieben Insassen Platz und ein Kofferraumvolumen von maximal 780 Litern (3008: 520 Liter).

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

21 Jan. 2021