Volkswagen ID.1 : Elektroauto in Polo-Größe soll 2023 auf den Markt kommen

Cameron Tait

01 Dez. 2020

1/3
Auch wenn Volkswagen 2020 zwei neue Elektroautos auf den Markt gebracht hat, scheint das Unternehmen große Pläne zu haben, die den Honda e und den Peugeot e-208 in die Knie zwingen werden.

Volkswagen wird das Jahr 2020 als das Jahr in Erinnerung behalten, in dem das Unternehmen voll und ganz auf Elektroautos setzte. Anfang des Jahres kam der ID.3 in Serie und verkauft sich nun wie ein erschwingliches Elektroauto. Vor ein paar Monaten folgte der mit dem Tesla Model Y konkurrierende ID.4. Aber das Unternehmen ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, denn angeblich arbeitet der Autobauer an einem günstigeren Modell, das einfach ID.1 genannt wird.



Während der ID.3 eine ähnliche Grundfläche wie der VW Golf einnimmt, wird der so genannte ID.1 etwa so groß wie der Polo sein. Damit stünde er in direkter Konkurrenz zu Modellen wie dem Opel Corsa-e, dem Peugeot e-208 und dem Honda E.


Er wird zweifellos eine Version der MEB-Elektroarchitektur von VW nutzen, die auch dem ID.3 und dem ID.4 zugrunde liegt. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass der so genannte ID.1 die leistungsstärkeren Batterien des ID.3 und des ID.4 nutzen wird, nämlich die 58-kWh- und 77-kWh-Akkus. Viel wahrscheinlicher ist die 45-kWh-Batterie des ID.3, die eine WLTP-Reichweite von knapp über 200 Meilen hat.


Allerdings wird die Plattform wahrscheinlich noch ein wenig Arbeit benötigen, um die Kosten niedrig zu halten. Im Gespräch mit Auto Express sagte Axel Andorff, VW-Vorstand für technische Entwicklung: ,,Nur eine kleine Verbesserung des MEB, bei den Kosten und so weiter, wird nicht ausreichen für das, was wir für ein kleines batterieelektrisches Fahrzeug brauchen.’’



Die gute Nachricht ist, dass mehr Produkte aus der MEB-Architektur hervorgehen könnten, denn Andorff sagte: ,,Warum sollte man die Vorteile dieser Plattform nicht nutzen?’’


Es würde uns nicht wundern, wenn dem sogenannten ID.1 ein Crossover in Form einer kleineren Version des ID.4 folgen würde.


Weitere Details über das Einstiegsmodell sind nicht bekannt, aber da der ID.3 rund 30.000 £ kostet, gehen wir davon aus, dass der ID.1 zum Verkaufsstart im Jahr 2023 eher bei 20.000 £ liegen wird.


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Cameron Tait

01 Dez. 2020