Volvo C40 Recharge: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

07 Juni. 2021

1/9
Das erste ausschließlich vollelektrische Modell der Schweden ist ein Crossover aus SUV und Coupé und soll ein neues Kapitel der Firmengeschichte aufschlagen.

Ende des Jahres rollt der C40 Recharge auf die Straßen, der als erste Volvo Baureihe ausschließlich mit vollelektrischem Antrieb vorfährt und exklusiv nur online verkauft wird.

Ideengeber für die Gestaltung des Volvo C40 Recharge ist die Design-Ikone Volvo P1800 aus den 1960ern (Alle Bilder: Volvo)


Was gibt es zum Design zu sagen?


Als erster Volvo in der Unternehmensgeschichte ist der auf der kompakten Modular-Architektur (CMA) aufbauende Volvo C40 Recharge ausschließlich auf Elektroantrieb ausgelegt. Dadurch ergeben sich für die Designer neue Freiheiten: Statt eines Kühlergrills hat das Crossover eine Frontblende in Wagenfarbe, die Form und Funktion miteinander verbindet. Hinter dem zentral platzierten Logo versteckt sich die Radar- und Sensortechnik, die das Fundament für die Sicherheitstechnik legt.

Komplettiert wird das neu gestaltete Gesicht von Scheinwerfern mit Pixel-LED-Technik: Neben dem markentypischen „Thors Hammer“-Design sorgen sie für eine perfekte Ausleuchtung. Die Lichtverteilung wird über 84 Pixel-LED je Einheit kontinuierlich angepasst, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden.

Ebenfalls auffällig ist die Seitenansicht des 4,43 Meter langen, 2,03 Meter breiten und 1,58 Meter hohen Fahrzeugs: Sie bringt den Crossover-Charakter und die sportlichen Proportionen zur Geltung. Trotz SUV-typischer Elemente wie der erhöhten Bodenfreiheit, ausgestellten Radkästen und der sich um das komplette Fahrzeug ziehenden Kunststoffverkleidung, spiegelt die markante Schulterlinie mit charakteristischem Knick und die niedrige, zum Heck hin abfallende Dachlinie die sportliche DNA des Modells wider – stand doch das ikonische Sportcoupé P1800 der 1960er Jahre Pate für das Design.

Das schwarz abgesetzte Panorama-Glasdach, das einen lichtdurchfluteten Innenraum schafft, geht in eine sanft angestellte Heckscheibe über. Die Spoiler an Dach und Heckklappe verbessern den Abtrieb und damit das Fahrverhalten bei höherem Tempo. Auch die Reichweite verbessert sich dadurch um zwei bis vier Prozent. Weitere Akzente am Heck setzen die vertikalen LED-Rückleuchten. 

Wie sieht es im Innenraum aus?


Auch beim Interieur gibt ein Novum bei den Schweden: Als erstes Modell der Marke verzichtet der C40 Recharge komplett auf Leder. Stattdessen kommen neue Materialien wie Microtech-Textilpolster für die Sitze und nachhaltigere Alternativen zum Beispiel aus recycelten Plastikflaschen zum Einsatz. Modellspezifische Farb- und Dekorelemente geben Spielraum zur Individualisierung.

Eine Weltneuheit bilden dabei die lichtdurchlässigen dreidimensionalen Dekoreinlagen: Mit ihrer Hintergrundbeleuchtung schaffen sie ein natürliches, beruhigendes Ambiente bei Fahrten in Dämmerung und Dunkelheit, ein Tageslichtsensor passt den Effekt an die jeweiligen Lichtverhältnisse an. Das Muster der Dekoreinlagen ist von topographischen Gebirgslandschaften inspiriert.

Wann und wie kommt der C40 Recharge in den Handel?


Volvo verkauft das Crossover-Modell – wie künftig alle Elektrofahrzeuge – ausschließlich online. Volvo konzentriert sich dabei auf wenige, beliebte Ausstattungsvarianten, um die Komplexität im Modellangebot zu vereinfachen. Angetrieben wird der Volvo C40 Recharge von zwei jeweils 150 kW (204 PS) starken Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse, die Allradantrieb und bis zu 1.800 Kilogramm Anhängelast ermöglichen.

Die endgültige Fahrzeugzertifizierung steht noch aus, die Produktion des Volvo C40 Recharge soll im Herbst 2021 starten. Preise für das Modell stehen noch nicht fest.

 

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Lukas Schmidt

07 Juni. 2021