Volvo und Polestar arbeiten an kleinen E-Crossovern

Arne Roller

07 Dez. 2021

In den kommenden Jahren wollen beide Marken ein kleines Elektro-SUV auf den Markt zu bringen.

Die derzeit kleinsten Modelle von Volvo sind der kompakte Crossover XC40 und der coupéartige C40 Recharge. Volvo-CEO Hakan Samuelsson sagte jedoch bei der Enthüllung des C40 Recharge Anfang dieses Jahres, dass man ein Modell plane, das unterhalb der 40er-Serie rangiert.


Laut Autocar wird das kleine Crossover von Volvo auf der modularen SEA-EV-Plattform von Volvos Mutterkonzern Geely stehen. Die Plattform debütierte Anfang dieses Jahres mit dem kompakten Shooting Brake „001“ von Geelys Marke „Zeekr“. Er kommt mit 86- beziehungsweise 100 kWh-Batterie und verfügt über ein 800-Volt-Bordnetz für schnelles Laden.


Das neue Einstiegsmodell von Volvo wird höchstwahrscheinlich in China gebaut, um Kosten zu sparen. Geely betreibt in chinesischen Küstenstadt Ningbo ein modernes Werk für die Produktion von Fahrzeugen mit der SEA-Plattform.

Schon 2017 deutete Lex Kerssemakers, Leiter des kaufmännischen Betriebs bei Volvo, eine neue 20er-Kleinwagen-Baureihe an: „Es ist ziemlich einfach: Der 90 ist der größte und der 40 ist der kleinste“, sagte Kerssemakers in einem Interview mit Car and Driver. „Und wenn es eine 20er-Serie gibt, dann wird sie kleiner sein.“



Polestar nutzt voraussichtlich CMA-Plattform


Polestars Äquivalent eines kleinen, erschwinglichen Modells soll angeblich mechanisch mit Volvo C40 Recharge verwandt sein – also ebenfalls auf der CMA-Plattform basieren. Bleibt man bei ähnlichen Werten, wie sie der C40 Recharge hat, so könnte die Batteriegröße bei 64-kWh- oder 78-kWh-liegen. Zudem sind Single- wie Dual-Motor-Konfigurationen möglich.

360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Arne Roller

07 Dez. 2021