VW-Chef wäre fast Tesla-Chef geworden

Mathias Keiber

14 Apr. 2021

Nur die Unterschrift habe noch gefehlt, heißt es.

(Foto: Herbert Dies / LinkedIn)


Bevor Herbert Diess im Frühjahr Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns wurde, war er Chef der VW-Kernmarke. 2015 wechselte er von BMW zu den Wolfsburgern und musste den Dieselskandal mit erklären, an dem er nicht beteiligt war. Dass der Manager ein Elektroauto-Fan ist, war damals nicht unbedingt auszumachen. Laut einem aktuellen Medienbericht hätte Diess statt nach Niedersachsen jedoch genauso gut nach Kalifornien wechseln können.


Längst hat Diess den Wolfsburger Konzern voll auf Elektro getrimmt. Und seitdem hat er auch keinen Zweifel an seiner Bewunderung von Tesla und CEO Elon Musk gelassen. Dass das auch umgekehrt gilt, weiß die Welt seit der gemeinsamen Ausfahrt der zwei Manager im VW ID.3 am Braunschweiger Flughafen (Foto). Unbekannt war bislang, dass Diess vor seinem Wechsel zu Volkswagen ein Angebot von Musk hatte, den Elektroautopionier als CEO zu steuern.


Laut „Business Insider“ lag Diess vor sechs Jahren ein unterschriftsreifer Arbeitsvertrag von Tesla vor. Musk habe die Leitung der Firma an Diess übergeben wollen. „Ein spektakulärer Vorgang, in den Diess bislang nur wenige Menschen bei Volkswagen eingeweiht hat“, heißt es auf der Webseite des Online-Mediums.


Dem „Handelsblatt“ zufolge wurden die damaligen Gespräche konzernintern bestätigt. „Herbert Diess war damals der Erste, der an Tesla geglaubt hat“, zitiert die Wirtschaftszeitung einen Manager aus Wolfsburg. Letztendlich habe sich Diess aber für Volkswagen entschieden.


360°

Details

Gebraucht

Videos

News

Du weißt nicht, welches Auto zu Deinem Lebensstil passt? Frag YesAuto! Unser Kaufberater zeigt Dir alle Informationen, die Du brauchst um die richtige Entscheidung zu treffen.

Mathias Keiber

14 Apr. 2021