VW Golf R Variant: 3 Fragen beantwortet

Lukas Schmidt

11 Okt. 2021

1/6
Der neue R Variant ist der stärkste Golf Variant, den Volkswagen bislang auf den Markt gebracht hat.

Im Golf R Varient treffen Top-Performance auf großes Raumangebot (Alle Bilder: VW)


Welche Leistung liefert der Golf R Variant?


Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbomotor der Baureihe EA888 des Sportkombi leistet 235 kW (320 PS), ein Drehmoment von 420 Nm, und bringt seine Kraft dank Allradantrieb 4Motion und R-Performance Torque Vectoring mit radselektiver Momenten-Steuerung an der Hinterachse bestens auf die Straße. Dabei wird die Antriebskraft über ein neues Hinterachsgetriebe nicht nur bedarfsgerecht zwischen der Vorder- und Hinterachse verteilt, sondern ebenso zwischen den Hinterrädern. Insbesondere in Kurven steigert der Antrieb die Agilität erheblich. Gleichzeitig wird die Sicherheit erhöht, da in der Kurve mehr Antriebskraft zum hinteren kurvenäußeren Rad gelenkt wird. Das verleiht dem Fahrzeug hohe Traktion bei neutralem Fahrverhalten.

Das Allradsystem wird über den Fahrdynamikmanager mit weiteren Fahrwerkssystemen wie den elektronischen Differenzialsperren (XDS) und der optional erhältlichen adaptiven Fahrwerksregelung DCC, die verschiedene Abstimmungen bietet, vernetzt. Das Ergebnis: ein präzises und neutrales Fahrerlebnis, optimale Traktion sowie hohe Agilität. Final abgestimmt wurde der neue Golf R Variant auf der Nürburgring-Nordschleife. Das Modell beschleunigt in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 Stundenkilometer; bei 250 km/h wird der Vorwärtsdrang elektronisch abgeregelt. Mit dem optional erhältlichen R-Performance Paket ist eine Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h möglich.


Welche Fahrmodi bietet das Modell?


Serienmäßig stehen die vier Fahrprofile „Comfort“, „Sport“, „Race“ und „Individual“ zur Verfügung. Über eine Taste kann der Fahrer das ESC zweistufig seinen Bedürfnissen anpassen und im Modus „ESC off“ komplett für alle Fahrsituationen deaktivieren, wobei das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist“ und der Ausweichassistent das ESC-Vollsystem im Notfall reaktivieren.

Im optionalen R-Performance Paket verfügt der Hochleistungs-Kombi über zwei zusätzliche Fahrprofile. Im Special-Modus werden alle wesentlichen Antriebsparameter auf anspruchsvolle Rennstrecken wie die Nordschleife ausgelegt. Das Fahrprofil Drift öffnet abseits öffentlicher Strecken ein neues Fenster der Fahrdynamik und steigert den Fahrspaß und die Sicherheit beim Querfahren.


Welche Qualitäten liefert der Golf R Variant noch?


Der Kombi punktet vor allem mit seinem Raumangebot. Der – im Vergleich zur Kurzheckversion des Golf – 50 mm längere Radstand kommt dem Innenraum zugute. Besonders die Passagiere im Fond profitieren von den größeren Abmessungen. Der Kofferraum bietet bei dachhoher Beladung und umgeklappter zweiter Sitzreihe einen Stauraum von maximal 1.642 Litern. Die optional erhältliche, elektrisch ausklappbare Anhänger-Kupplung macht das Modell dann endgültig zum sportlichen Lastenesel.


Im Innenraum hat das neue Modell ein Multifunktions-Sportlederlenkrad sowie Topsportsitze vorn. Diese verfügen über integrierte Kopfstützen mit blauen R-Logos. Die Sitzmittelbahnen sind mit den Stoffsitzbezügen „R“ in Schwarz-Blau bezogen. Die Sitzwangeninnenseiten sind in Mikrovlies „ArtVelours“ im Farbton Flintgrau gehalten. Optional kann das Lederpaket „Nappa“ geordert werden. Dies beinhaltet eine aktive Klimatisierung der Vordersitze sowie Türinnenseiten-Elemente im Carbon-Look mit blauen Applikationen.

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist die Bedienung für den Fahrer fast komplett neu gestaltet: Touchflächen, -slider und -screens ersetzen die Funktionen klassischer Bedienelemente und analoger Anzeigen. Das R-spezifische Digital Cockpit Pro bietet exklusive Features wie eine neue, horizontale Drehzahlanzeige am oberen Rand des volldigitalen Displays sowie einen Laptimer für die Zeitmessung auf der Rennstrecke. Unterstützt wird die Bedienung optional durch eine lernfähige Sprachsteuerung.

Der neue Golf R Variant ist zu einem Preis ab 51.585 Euro bestellbar.

Lukas Schmidt

11 Okt. 2021